Community-Forum

Herzlich willkommen in unserem neuen Forum!

Wir haben sämtliche Themen und Antworten in eine neue, professionellere Forensoftware migriert und hoffen, dass diese in vielen Punkten besser funktioniert als die alte Lösung und uns in Zukunft bessere Möglichkeiten bietet. Es sind hier und da noch einige Baustellen, die wir in den nächsten Tagen abarbeiten werden, aber im Grunde sollte alles wie in einem Forum üblich funktionieren. Falls euch Fehler auffallen oder ihr Feedback zum Forum allgemein habt, schreibt uns gerne eine E-Mail info@keyboard-akademie.de

S.Art!-Gitarrenklän…
 
Benachrichtigungen
Alles löschen

S.Art!-Gitarrenklänge – Phänomen SX700

6 Beiträge
2 Benutzer
0 Likes
28 Ansichten
(@racker112)
Beiträge: 32
Rhythmus-Geber
Themenstarter
 

Hallo zusammen,
wenn ich z.B. die Gitarren  S.Art!-50sVintageAmp oder S.Art!-FlamencoGuitar und noch ein paar andere S.Art! Gitarrenvoice spiele passiert folgendes.

Wenn ich recht flott legato die Tonleiter z.B. von c-g spiele ist der Klang immer voll da und super, wenn ich aber umgekehrt recht flott legato von z.B. g – c spiele, ist das g gut und f-c nur normaler Klang ohne Effekt.

Und zwar egal  mit welcher Anschlagdynamik und auch bei ausgeschalteter Anschlagdynamik.

Ist mein erstes Video mit Handy links in der Hand , also nicht perfekt, zeigt aber was ich meine.

Beispiel Video : https://drive.google.com/file/d/1QifbMgmpXW3ND3sPrn60e7Yw6mXHieHn/view?usp=drive_link

Bei dem Video war die Anschlagsdynamik Left und Right 1-3 ausgestellt.

Also Tonleiter recht Flott legato hoch, alles gut runter kein Effekt.,

Aufgefallen bei Fingerübung  nur bei S.Art! Gitarrenvoices, aber nicht bei allen S.Art!.

Ich hab das später nochmal in Ruhe und wirklich egal wie rum exakt gleich gespielt, der fehlende Effekt Tonleiter runter bleibt.

Hat jemand eine Idee ?

Liebe Grüße
Christian

 
Veröffentlicht : 17. Oktober 2023 03:33
(@racker112)
Beiträge: 32
Rhythmus-Geber
Themenstarter
 

Hi,

wusste nicht, das ich das Video auch freigeben muss, jetzt kann aber jeder gucken

Liebe Grüße

Christian

 
Veröffentlicht : 17. Oktober 2023 21:29
(@racker112)
Beiträge: 32
Rhythmus-Geber
Themenstarter
 

Hallo,

hat sich mit Yamaha geklärt.

LG

Christian

 
Veröffentlicht : 18. Oktober 2023 17:52
(@wilfried-p)
Beiträge: 64
Harmonie-Schöpfer
 

Hallo Christian,

habe das heute an meinem SX900 ausprobiert und das gleiche seltsame Verhalten erlebt.

Was meint denn Yamaha dazu?

LG

Wilfried

 

 
Veröffentlicht : 18. Oktober 2023 17:59
(@racker112)
Beiträge: 32
Rhythmus-Geber
Themenstarter
 

Hi Wilfried,

Yamaha hat es auch deutlich erkannt und hat es damit abgetan, das diese Spielweise beim normalen Keyboard spielen ja sowieso nicht vorkommt und hoffen, das ich trotzdem weiterhin viel Spaß mit meinem Instrument habe.

Allerdings kommen in manchen Liedern Triolen vor, bei denen ich dann leider auf diverse  S!Art Gitarren-Voices verzichten muss und eine alternativ Gitarre oder halt eine andere Voice nehmen muss.

Echt schade, hätte erwartet, das evtl. ein entsprechendes Update kommen würde.

P.S.: hab gerade noch ein Beispiel, welches Praxisnah ist hochgeladen.

Melanie C. „First Day Of My Live“ (nur der Anfang) https://drive.google.com/file/d/1yXQTMfHqUVMEMZ0uS-Ygc2eppHMc1SNL/view?usp=share_link

tritt das selbe auf. Also mich nervt das und ich bin jetzt mal auf die Antwort gespannt, also wenn das kein treffendes Beispiel ist, weiß ich es auch nicht mehr.

Und gerade den Anfang von diesem Lied finde ich mit Gitarre einfach super.

Liebe Grüße

Christian

 
Veröffentlicht : 19. Oktober 2023 02:31
(@racker112)
Beiträge: 32
Rhythmus-Geber
Themenstarter
 

Huhuu,

Yamaha hats irgenwo logisch erklärt.

Zizat kopiert aus Antwortmail :

Sie müssen sich das so vorstellen, dass es mehrere Sampling-Elemente gibt für jeden Klang.
Und wenn die erste Saite gezupft wird, hört man einen stärkeren Attack. So ist das in Wirklichkeit auch. Wenn Sie nun quasi „gleiten“ zum nächsten Ton, hat dieser wieder ein anderes Timbre, bzw. eine etwas andere klangfarbe.
Der schärfere Attack ist überwiegend beim ersten Ton zu hören.
Das ist wirklich völlig normal. Die Super Articulation Voices verhalten sich genau so wie in der Wirklichkeit; da ist auch nicht ein Ton exakt gleich wie jeder andere.

 

Erklärt nicht warum es dann legato noch oben gespielt anders ist als andersherum, aber kann man wohl nichts machen.

Liebe Grüße

Christian

 
Veröffentlicht : 24. Oktober 2023 17:56
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner